Amt für Soziokultur  

Das Amt für Stadtteilarbeit barrierefrei

Das Amt für Stadtteilarbeit für alle

Unterstützung für Publikum mit Einschränkungen

​Unser Büro in der Stintzingstraße 46 ist barrierefrei zu erreichen. Unsere Stadtteil-Zentren sind ebenfalls weitestgehend barrierefrei.

Haben Sie Fragen zur Barrierefreiheit? Brauchen Sie Unterstützung beim Besuch einer Veranstaltung? Melden Sie sich. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Einrichtungen helfen gerne weiter!

Leichte Sprache

Das Amt für Stadtteil-Arbeit der Stadt Erlangen stellt sich vor

Was ist sozio-kulturelle Stadtteil-Arbeit?

Kultur ist das Gegenteil von Natur.
Kultur ist: Alles, was Menschen erfinden und denken.
Zum Beispiel:

  • Musik komponieren
  • Theater spielen
  • ein Buch schreiben
  • Häuser bauen

Sozio-Kultur ist: Alles, was Menschen zusammen machen.
Zum Beispiel:

  • zusammen kochen
  • zusammen essen
  • zusammen spielen
  • zusammen feiern
  • zusammen kreativ sein.

Was macht das Amt für Stadtteil-Arbeit?

Das Amt für Stadtteil-Arbeit ist ein Amt der Stadt Erlangen.
Das Amt ist zuständig für Kultur und für Freizeit in Erlangen.
Es gibt Kultur-Angebote und Freizeit-Angebote für alle Menschen.

Kultur-Angebote sind zum Beispiel:

  • Tanz-Veranstaltungen
  • Musik-Konzerte
  • Theater
  • Ausstellungen
  • Vorträge

Freizeit-Angebote sind zum Beispiel:

  • Spielplätze für Kinder und Jugendliche
  • Gruppen für Eltern und ihre Kinder
  • Fußball-Plätze, Volleyball-Plätze
  • Grill-Plätze

 

1.    Das Amt für Stadtteil-Arbeit kümmert sich um die Kultur im Stadtteil

Es gibt in der Stadt Erlangen verschiedene Stadtteile.
In jedem Stadtteil gibt es andere Angebote.
Alle Angebote sind für alle Menschen.
Jede und jeder kann teilnehmen.
Es gibt zum Beispiel:

Stadtteil-Zentren

Ein Stadtteil-Zentrum ist ein Haus für alle Menschen im Stadtteil.
Es gibt dort Angebote für:

  • Kinder
  • Jugendliche
  • Menschen mit Behinderung
  • Familien
  • ältere Menschen
  • geflüchtete Menschen

Im Stadtteil-Zentrum gibt es Räume für

  • Gruppen
  • Vereine
  • Veranstaltungen
  • Feiern
  • Beratungen

Alle Menschen können kommen und mitmachen.
Sie können dort andere Menschen treffen und kennen lernen.

Es gibt im Stadtteil-Zentrum Mitarbeiterinnen und  Mitarbeiter.
Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beraten Sie und helfen Ihnen,
wenn Sie Fragen oder Probleme haben.
Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unterstützen Sie,
wenn Sie selber etwas im Stadtteil-Zentrum machen wollen.

Kultur-Förderung

Das Amt für Stadtteil-Arbeit will, dass es noch mehr kulturelle Angebote gibt.
Deshalb unterstützt das Amt neue Ideen und neue Projekte.
Das Amt unterstützt mit Beratung und mit Geld.

Haben Sie eine Idee für ein Kultur-Projekt?
Dann stellen Sie einen Antrag bei der Kultur-Förderung.
Das Amt prüft den Antrag.
Wenn der Antrag gut ist, bekommen Sie Geld für das Projekt.

Das Amt für Stadtteil-Arbeit unterstützt auch Veranstalter,
die nicht in der Stadt Erlangen wohnen.

 

2.    Das Amt für Stadtteil-Arbeit unterstützt die Kinder-Kultur und die Jugend-Kultur

Kinder und Jugendliche können bei Projekten mitmachen.
Zum Beispiel:

  • Kinder und Jugendliche planen einen Spielplatz mit.
  • Kinder und Jugendliche arbeiten bei einem Fest mit.

Jugend-Clubs und Jugend-Haus

In den Jugend-Clubs können Jugendliche Projekte und Angebote entwickeln.
Die Jugendlichen machen das, was ihnen gefällt und was sie gut können.
Sie lernen Verantwortung zu übernehmen.
Sie lernen auch, sich für andere Menschen zu interessieren.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vom Amt für Stadtteil-Arbeit:

  • unterstützen,
  • beraten,
  • begleiten,
  • und fördern

die Jugendlichen.
Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vom Amt helfen den Jugendlichen,
wenn sie Schwierigkeiten oder Konflikte haben.

Kinder-Spielplätze und Freizeit-Anlagen

Das Spielplatz-Büro ist ein Teil des Amtes für Stadtteil-Arbeit.
Was sind die Aufgaben des Spielplatz-Büros?
Das Spielplatz-Büro:

  • kümmert sich um die Spielplätze und die Spielgeräte
  • plant die Ausstattung eines Spielplatzes.
    Die Kinder können sagen, welche Spielgeräte sie sich wünschen.
  • kümmert sich um Beschwerden
    Dafür gibt es eine extra Telefonnummer 0 91 31 / 86 26 73
  • vergibt die Freizeit-Anlagen an Vereine und Gruppen

Gütesiegel Leicht Lesen A2Dieses Zeichen ist ein Gütesiegel.
Texte mit diesem Gütesiegel sind leicht verständlich.
Leicht Lesen gibt es in 3 Stufen.
B1: leicht verständlich
A2: noch leichter verständlich
A1: am leichtesten verständlich

TÜV-zertifiziert von capito.

Skip to content